Biotech-Labor Science-Live-Lemgo – Fluss und Flussaue – Lebensadern der Natur

Kurzinfo

Forschungsprojekt zum Thema Fluss und Flussaue für Jugendliche der Klasse 7 bis 9.

Projektdaten

  • Projektleitung: Biotech-Labor Science-Live Lemgo
  • Fördersumme: 39.417 Euro
  • Laufzeit: 2010 bis 2012

Hintergrund

Das Biotech-Labor am Engelbert-Kaempfer-Gymnasium ‚Science-Live-Lemgo’ bietet seit Oktober 2006 Jugendlichen der Sekundarstufe II und der Orientierungsstufe (Klasse 5 bis 6) einen Platz zum angeleiteten und auch freien Forschen. Die Angebote des Labors werden regelmäßig von Schülerinnen und Schülern des Engelbert Kaempfer-Gymnasiums, den zehn Partnerschulen sowie weiteren weiterführenden Schulen des Kreises Lippe genutzt. Seit der Inbetriebnahme des Labors machen jährlich etwa 1.200 Schülerinnen und Schüler von den Angeboten Gebrauch.

Ziel

Mit Beginn des Schuljahres 2010/11 wurde das Angebot um ein spezielles Projekt für Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe I (Klasse 7 bis 9/10) erweitert, das ‚Science-Live mobil’. Zuvor hatte man die Zielgruppe zum Thema befragt. Auf Basis der Rückmeldungen entstand das Projekt Fluss und Flussaue – Lebensadern der Natur mit seinen drei Modulen.
Das erste Modul steht unter dem Titel „Expedition vor unserer Haustür – Biologische, chemische und physikalische Erkundung von Fluss und Flussaue“. Im zweiten Modul wird dann eine „Expedition ins Unsichtbare“ unternommen und „Leben im Wassertropfen“ erforscht. Das dritte und abschließende Modul umfasst das „Leben im und am Wasser“. Hier filmen die Schülerinnen und Schüler ihre Expeditionserfahrungen.

Ablauf

In der ersten Phase wurde das Projekt mit zwei Schülergruppen durchgeführt. Die gesammelten Erfahrungen flossen in eine Überarbeitung ein. Es folgten Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte anderer Schulen. In der zweiten Phase wurden Lehrerinnen und Lehrer in mehreren Fortbildungsveranstaltungen über das Projekt ‚science live mobil’ informiert. Um auch alle Fachkollegen zu erreichen und über das Ausleihsystem zu informieren, wurden  Flyer und Plakate an Fachkollegen aller Schulen in Lippe mit Sekundarstufe I gesendet.

Das Projekt wird auf der Homepage des Labors dargestellt.