Neuausrichtung und Qualitätssicherung am Rolfschen Hof

Kurzinfo

Die Umweltstiftung Lippe hat die die Neuausrichtung und Qualitätssicherung des umweltpädagogischen Programms am Rolfschen Hof gefördert.

Projektdaten

  • Projektleitung: Rolfscher Hof
  • Fördersumme: 81.780 Euro
  • Laufzeit: 2010 bis 2013

Förderung

Vom 16. August 2010 bis zum 14. August 2013 hat die Umweltstiftung Lippe die NABU Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof in Berlebeck bei der Überarbeitung und Erweiterung des vorhandenen Umweltbildungsprogramms finanziell unterstützt.

Hintergrund

Der Rolfsche Hof bietet schon seit dem Jahr 2001 Umweltbildungsveranstaltungen an, die zunehmend genutzt werden. Das Programm richtet sich schwerpunktmäßig an Kindergärten und Grundschulen.
Heranwachsende sollen durch die Angebote des Rolfschen Hofs eine persönliche, emotionale Beziehung zur Natur aufbauen können, um so die natürlichen Lebensgrundlagen kennen und schützen zu lernen. Zehn Jahre nach der Gründung galt es, das Programm zu überarbeiten. Dafür musste es quantitativ und qualitativ neu konzeptioniert werden. 

Verlauf/Ergebnis

Durch die Einrichtung einer Projektstelle konnten die Angebote des Rolfschen Hofes deutlich erweitert und vor allem verstärkt der Öffentlichkeit präsentiert werden. Auf diese Weise konnte auch die anvisierten Zielgruppen mit dem Schwerpunkt Schulen besser erreicht werden. Als Folge dieser positiven Entwicklung stiegen die Besucherzahlen seit Projektbeginn auf durchschnittlich 3.000 Besucher pro Jahr sprunghaft an.

Personalie

Die Projektstelle wurde mit Susanne Haferbeck besetzt. Die Diplom-Ingenieurin der Landschaftsarchitektur ist Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Programme, Ter-mine und Buchungen. Zu ihren Aufgaben gehörten u.a. auch die Neugestaltung des Internetauftritts, die Gestaltung mehrerer Infoflyer, die Überarbeitung der vorhandenen Programme rund um die Themen Wald, Wasser und Wiese sowie die Ausarbeitung neuer Veranstaltungsangebote.