Energievision2050

Kurzinfo

Das Schulprojekt „Energievision2050 – Unser Klima. Meine Energie. Deine Zukunft“ vermittelt Schülerinnen und Schülern die hohe Bedeutung, einen nachhaltigen Lebensstil und eine klimaneutrale Zukunft zu entwickeln.

Projektdaten

  • Projektleitung: Bürgerstiftung Detmold
  • Fördersumme: 600 Euro
  • Laufzeit: 2019

Hintergrund

Das Bundeskabinett hat 2016 den Klimaschutzplan 2050 beschlossen. Daraus geht hervor, die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 90 % zu senken und die Erderwärmung nicht über zwei Grad steigen zu lassen. Der notwendige Wandel ist eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft, wodurch Schülerinnen und Schüler von heute ein Teil der Lösung sind. Nur gemeinsam kann die Frage beantwortet werden, wie die nahezu vollständige Reduktion der Treibhausgasemission erreicht werden kann, während wir dabei weiterhin ein gutes Leben führen.

Das bundesweite Schulprojekt „Energievision2050 – Unser Klima. Meine Energie. Deine Zukunft“ wird in drei Jahren an rund 2.000 weiterführenden Schulen Station machen und dadurch ca. 500.000 Schülerinnen und Schüler erreichen. Die Veranstaltung beantwortet Fragen, zeigt Visionen und macht eine ernsthafte Auseinandersetzung möglich. In den Schulen wird die Energie erzeugt, die es für einen Wandel benötigt.

Ziel

Ziel des Projekts ist, Schülerinnen und Schülern die hohe Bedeutung der „Energievision 2050“ zu vermitteln. Kinder und Jugendliche sollen angeregt werden, sich für einen nachhaltigen Lebensstil zu interessieren und in der Schule Visionen einer klimaneutralen Zukunft zu entwickeln. Das Projekt unterstützt Schulen bei ihrem Auftrag, das Thema Nachhaltigkeit in ihre Lehrpläne zu integrieren,  um die geplante Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2050 zu unterstützen.

Inhalt

Am 02. Juli 2019 war die bundesweite Bildungsveranstaltung „Energievision2050 – Unser Klima. Meine Energie.Deine Zukunft“ zu Gast in Detmold. Die Initiative der Bürgerstiftung Detmold und die Unterstützung der Umweltstiftung Lippe, des KlimaPakt Lippe, von Dr. Michael Friedrich (Fachzahnarzt), der Versicherer im Raum der Kirchen und des Fördervereins des Grabbe-Gymnasiums ermöglichte rund 600 Schülerinnen und Schülern des Christian-Dietrich-Grabbe-Gymnasiums die Teilnahme an der Veranstaltung.

Es gab drei Veranstaltungsblöcke à 90 Minuten, an denen jeweils die Klassen 5 und 6, die Klassen 7 und 8 sowie die Klassen 9 und 10 des Gymnasiums teilnahmen. Nach einer Themeneinführung folgte am Projekttag eine Multivisionsschau (ca. 25 Minuten). Um einen lokalen Bezug herzustellen und Handlungsmöglichkeiten für den Klimaschutz aufzuzeigen, erhielten die Schülerinnen und Schüler Zeit für eine Frage- und Diskussionsrunde.

Die Lehrkräfte erhielten zudem Materialien und weiterführende Tipps, um das Projekt in den Unterricht einzubetten.