Wir erweitern unseren Garten

Datum: 18. August 2021


Wettbewerb Kinder-Gärten

Die Umweltstiftung Lippe fördert die Aktivitäten von Kitas im Bereich Umweltbildung und Nachhaltigkeit, um Kinder in Lippe an die Natur und ihre Vielfalt herazuführen.



Wo kommt unser Essen her? Warum sind Bienen wichtig und was brauchen Blumen, um zu wachsen? Diese und viele weitere Fragen stellen sich Kinder, wenn sie den Garten entdecken. Um Kindern in Lippe die Natur und ihre Vielfalt näherzubringen, hat die Umweltstiftung Lippe zehnmal bis zu 500 Euro Fördergeld für Projekte im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit ausgeschrieben. 24 lippische Kitas haben sich um eine Förderung beworben. Da nicht alle Kitas das volle Förderbudget ausgenutzt haben, aber der vom Beirat zur Verfügung gestellte Betrag von 5.000 Euro vollständig ausgeschöpft werden sollte, erhielten zwölf Bewerber eine Zusage.

Welche Auswirkungen eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen haben, ist vielfach bewiesen. So verbessert sich nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen steigt erheblich an. Aufgrund dessen hat die Umweltstiftung 2013 einen Wettbewerb zur Förderung von Schulgärten eingeführt, der bereits drei Mal erfolgreich stattfand. „Nun haben wir den Wettbewerb für Kitas ausgeschrieben, um auch diese dabei zu unterstützen, mit Kindern ihren Garten zu erleben und die Natur zu entdecken. Damit möchten wir, dass Kinder die Nutzbarkeit von natürlichen Produkten erfahren, wichtige Kenntnisse über Pflanzen und Tiere vermittelt bekommen und sich im Freien bewegen“, erläutert Jürgen Georgi, Vorsitzender der Umweltstiftung, die Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein von der Kita bis zur Schule fördert.

„Wir freuen uns, dass wir so zahlreiche Bewerbungen erhalten haben. Das zeigt, dass Kitas die Arbeit mit Kindern in der Natur für wichtig erachten“, berichtet Dr. A. Heinrike Heil, Geschäftsführerin der Stiftung Standortsicherung, die die Umweltstiftung treuhänderisch verwaltet. Begeistert ist der Beirat der Umweltstiftung zudem über die Vielfalt der Projekte. Beispielsweise werden sich Kinder durch den Bau von Nistkästen und Insektenhotels mit den heimischen Tieren und Insekten beschäftigen. „Auffällig war, dass mehrere Kitas ein Hochbeet anlegen möchten, um Gemüsesorten und Kräuter zu ziehen“, berichtet Georgi über die Idee von Kitas mit Kindern eigene Lebensmittel anzubauen. „Wenn mit diesen dann gemeinsam in der Küche gekocht und gegessen wird, wurde ein wichtiger Beitrag in der Umweltbildung geleistet.“

Zu den Gewinnern des Wettbewerbs Kinder-Gärten 2021 zählen das Familienzentrum Kindertagesstätte „Alte Rothe“ in Schlangen, der DRK Kindergarten „Wurzelhöhle“ in Schieder-Schwalenberg, die August-Hermann-Francke-Kita Lage, die Kindertagesstätte Asemissen „Das Spatzennest“, die PariSozial Kita Abenteuerland in Bad Salzuflen, das Familienzentrum Abakus in Dörentrup, die Johanniter-Kindertageseinrichtung „Regenbogen“ in Schlangen, die DRK Kindertagesstätte Bavenhausen, die Kath. KiTa St. Marien in Detmold, das AWO Familienzentrum Butzeburg in Lage, die Ev. Kindertageseinrichtung Retzen/Schötmar der Stiftung Eben-Ezer und das AWO Familienzentrum Ehrsen in Bad Salzuflen.

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  • Standard
    Wesentliche Services und Funktionen
  • Komfort
    Ermöglicht Komfortfunktionen dieser Webseite (beispielsweise die Darstellung von Videoinhalten (Youtube, Vimeo) oder die Ortung durch Google Maps)
  • Performance
    Zur Optimierung des Usererlebnisses durch die Erfassung und Auswertung des Besuchsverhaltens.